Beiträge nach Kategorien
Termine
Aktuelle Einsätze OÖ
Unwetterwarnung

Das diesjährige Young-Fire-Fighters Camp stand ganz unter dem Motto “Die wilden Kerle”!
Entsprechend diesem Motto wurde nach dem Eintreffen in Mauthausen auch unser Zeltplatz gestaltet. Nach dem Einrichten begannen wir auch gleich mit dem Bau unseres Wilde-Kerle-Holzbikes und mit dem Bedrucken unserer Leiberl.

An den darauffolgenden Tagen gab es dann vielfältige Fußball- und Geschicklichkeitsaufgaben, sowie auch manche Stationen zum Tüfteln und Floßbauen.
Strahlrohr-Schlauch-Kegeln, Baumstamm-Weitwerfen, ein Hindernis-Parcours, HD-Rohr-Kegeln, Bogenschießen, eine Riesenwasserrutsche und dgl. standen bei uns am Freitag rund um die Ruine Winden-Windegg auf dem Programm.

Der Samstag führte uns dann an und auf die Donau. Ein Fahrt mit unseren Feuerwehr-Arbeitsbooten, Kistenstapeln, zwei Gusenüberquerungen (einmal mit einer Feuerwehrzille und das andere Mal mit einem selbst gebauten Floß) und eine Flying-Fox-Station bildeten unser Programm, bis wir den Nachmittag dann im Mauthausner Freibad ausklingen ließen.


Am Abend stand dann der große „Lagerabend“ auf dem Programm. Hier zeigte sich dann auch, wie gut unser Bike und auch jene der anderen Gruppen gebaut wurden.

Fotos: HAW Reiter (BFKDO Perg), OAW Pötscher (AFK Mauthausen), FT-A Dierneder (FF Naarn)

Am Dienstag vor dem Bezirks-Feuerwehr-Jugendlager trafen sich die Mitglieder unserer Jugendgruppe Naarn 1 Zuhause bei ihrem Jugendbetreuer Stefan Dierneder zum Basteln und Bauen einiger Dekorationselemente.



Gemäß dem Campthema “Die wilden Kerle” wurden ein Zaunelement mit dem “Wilde Kerle Logo” angefertigt und bemalt.


Der Nachmittag ging dann mit einer erfrischenden Abkühlung – naja, soweit man über 30° Wassertemperatur noch von erfrischend und Abkühlung sprechen kann – im Pool in einen gemütlichen Abend über. Zur Stärkung gab es dann frische Grillwürstel.



Heute wurden wir um 11:44 Uhr zu einem Brandmeldealarm bei der Firma Donauwell gerufen. Es handelte sich glücklicher Weise um einen Täuschungsalarm.

Der heurige Zillencup fand auf der Donau bei der Aistmündung statt. Als Strecke gab es einen Rundparcours zu bewältigen, wobei der schlammige und teilweise seichte Untergrund eine besondere Herausforderung war. Am Ende setzte sich trotzdem die beste Zillenbesatzung mit Kastner Andreas und Hölzl Georg vor Derntl Gerald und Datterl Michael mit souveräner Bestzeit von 6:33 durch. Dritte wurden Leitner Stefan und Hölzl Florian die es somit auch noch auf´s  “Stockerl” schafften. Im Anschluss wurde unserer Jugendgruppe beim Jugendlager in Mauthausen noch ein Besuch abgestattet, wo der Abend mit einer Grillerei und Lagerfeuer einen gemütlichen Ausklang fand.