Beiträge nach Kategorien
Termine 2020

Hier können Sie alle Termine für das Jahr 2020 als ICalendar Datei für Outlook herunterladen (Download im ICS Format)

Termine
    Aktuelle Einsätze OÖ
    Unwetterwarnung

    Am Freitag, den 21. März 2020 erblickte die kleine Josephine das Licht der Welt. Unser Feuerwehrstorch machte sich umgehend auf den Weg zum frischen gebackenen stolzen Vater!

    Die Kameraden der Feuerwehr Naarn gratulieren Matthias und Irene herzlich zum Töchterlein und wünschen den Dreien alles Gute!

    Heute durften wir unserem Kameraden Josef Hinterdorfer zum 80iger gratulieren. Bei hervorragender Bewirtung konnten wir einige sehr gemütliche Stunden mit dem Jubilar verbringen. Als besonderes Geschenk erhielten die Kameraden der Feuerwehr jeweils einen selbst gemachten Holzschuhlöffel. Wir bedanken uns nochmals für die Einladung und wünschen auch auf diesem Wege viel Gesundheit und alles Gute für die Zukunft.

    Ein Verkehrsunfall mit 2 Unfallwagen war das heutige Thema der Einsatzübung.Eine verletzte Person war auf der Beifahrerseite des 1. Unfallfahrzeuges eingeklemmt und eine weitere Person, lag unter dem 2. Fahrzeug. Diese war umgekippt und lag seitlich an einer großen Eiche.Aufgrund der angenommen Verletzung der eingeklemmten Person und der Tatsache, dass die Beifahrerseite nicht zugänglich war, musste hier zur schonenden Rettung das Dach des KFZ entfernt werden. Anschießend konnte die Person fachgerecht und sanft mit dem Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet werden.Die 2., unter dem weiteren Unfallfahrzeug eingeklemmte Person wurde mittels Hebekissen aus der misslichen Lage befreit. Die Verletzten wurden anschießend weiter medizinisch betreut.Nach den Aufräumenarbeiten wurde wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt, die Nachbesprechung durchgeführt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

     

    Heute um 08:36 Uhr wurde die Feuerwehr Naarn zum Brand Tischlerei Harrucksteiner alarmiert. Es handelte sich dabei um einen Glimmbrand im Vorratssilo der Heizung.

    Unter schwerem Atemschutz wurde der Siloinhalt soweit ausgeräumt, dass die Förderschnecke und Raumaustragung zur Gänze freigelegt werden konnten.

    Somit war auch gewährleistet, dass sämtlich Glutnester (die sich im Bereich der Schnecke gebildet hatten und mithilfe der Wärmebildkamera lokalisiert werden konnten) aus dem Silo entfernt werden konnten.

     

     

     

     

     

     

     

    Weiters wurde auch der Inhalt des Fallrohres abgelöscht und ausgeräumt.

    Nachdem der Einsatz vor Ort abgearbeitet war, ging es für die Kameraden im Feuerwehrhaus ans Aufräumen und Reinigen der Ausrüstung, was vor Ort nur notdürftig möglich war.

    Nach gut 3 Stunden konnte der Einsatz somit beendet werden.